Meine Variante – Lebensveränderndes Brot

Meine Variante – Lebensveränderndes Brot

Das Grundrezept:

  • 135g Sonnenblumenkerne
  • 90g Leinsamen
  • 65g Haselnüsse oder Mandel
  • 145g Haferflocken
  • 2EL Chiasamen
  • 4EL Flohsamenschale
  • 1TL Salz
  • 1EL Ahornsirup
  • 3EL Kokusöl
  • 350ml Wasser

Einfach die Zutaten einrühren und mindestens 2 Stunden stehen lassen. Ich mag es Abend vorzubereiten und nächste Tag backen.

Die Änderungen:

  • Ich habe die Haferflocken mit Hirsenmehl und Reismehl ersetzt, so ist das Brot glutenfrei. Wenn man nur mit Reismehl bäckt, wird das Brot sehr knusprig.
  • Ich nehme 60g Leinsamen und 30g Sesam und ich schrote sie.
  • Die Nüsse variiere ich so wie es eben kommt. Mal Haselnüsse, mal Walnüsse, ich probiere jetzt mit Pistazien und ich zerhacke sie grob.
  • Anstatt Ahornsirup kann man auch Honig nehmen, gibt besonders gute Geschmack.
  • Extra Geschmack: Getrocknete Tomaten kleingehackt und Frische Basilikum auch feingeschnitten dazugeben.
Wie ihr sieht, es kann man unendlich variieren, hält euch nicht zurück und teilt mit, wenn etwas besonders gut geworden ist!
Unser tägliches Brot – Gluten

Unser tägliches Brot – Gluten

Seit 3 Wochen habe ich alle Lebensmittel gestrichen, was Gluten enthält.

Warum?

Ich hatte immer Blähungen, dicke Bauch, empfindliche Haut soweit ich mich erinnern kann. Die waren Beschwerden die man nicht wirklich einordnen konnte, und bei Untersuchungen die Ärzte haben immer normale Werte bekommen.

Seit einige Zeit ernähre ich mich anders und so kam es dazu, dass ich 2 Tage hintereinander kein Brot gegessen habe. Als ich aber wieder ein Bretzel runtergeschluckt habe, hat sich mein Bauch ganz schnell aufgebläht und ich wurde so müde, das ich mich hinlegen musste.

Und hier ging die Alarmglocke hoch! Kann es sein das ich Gluten nicht gut vertragen kann?

Ok, machen wir ein Versuch. Ich habe nach Ersatz gesucht. sämtliche Rezepte durchgelesen, und eins habe ich besonders gut gefunden.
Damit fing ich auch an. Dieses Rezept hat vor einigen Jahren die Kanadierin Sarah Britton in ihrem Blog  veröffentlicht als Life Changing Bread  und seitdem sehr viele haben es ausprobiert.
Die Zutaten sind leicht ersetzbar, man kann sie gut variieren. Wenn man den Haferflocken ersetzt, dann hat man das glutenfreies Brot bekommen, was gut schmeckt, sehr gesund und einfach herzustellen ist.

Ich habe jetzt 5 Mal hintereinander dieses Brot gebacken,  immer etwas variiert. Es schmeckt noch immer!

die Änderungen die ich festgestellt habe nach 3 Wochen:

  • Sättigungsgefühl ist weg und ich habe trotzdem kein Hunger! Es war eine wirklich neues und erfreuliches Erlebnis!
  • Mein Haut ist schöner geworden.
  • Ich habe keine Kopfschmerzen mehr.
  • Unter den Augen habe ich keine Schatten mehr.
  • Das Kribbeln, das Jucken im Haut ohne jeglichen Grund, die mich immer gezwungen haben über die stellen durchzustreichen, weswegen ich nie im Ruhe sitzen konnte – sind weg!

Ich kann nicht vorhersehen, was sich noch ändern wird aber es steht bei mir fest: Ich mache es so weiter!
Über andere Änderungen in meiner Ernährung und was sie gebracht haben, werde ich auch erzählen.

Meine Rezept-Varianten findest du hier.

Kuhmilch?

Kuhmilch?

Ich auch wie alle anderen, bin mit Kuhmilch groß geworden. Lange habe ich nicht gewusst, das die nicht gesund für mich ist. Und wie wir alle, ich habe auch die schöne Geschichten gehört, wie gut diese Tiere leben.

Meine erste Gedanken sind gewachsen wo ich gesehen habe, wie Milchkühe und die Kälber gehalten sind.

Ich hatte mitleid mit diesen wunderbaren, friedlichen Wesen und ich konnte nicht verstehen warum muss man sie so halten.

Die Kälber wurden von der Mutter weggenommen paar Stunden nach der Geburt. Sie wurden in kleine Käfige, alleine gehalten, mehrere Wochen lang. Sie haben auch die Muttermilch nicht bekommen, sondern irgendeinen Ersatzprodukt, was sehr oft Durchfall verursacht hat.
die weibliche Kälber dürfen als Milchkühe weiterleben und die männliche Kälber werden Geschlachtet.

Das video vom PETA über das Leid der Trennung

Wir könnten nicht vorstellen, dass die Neugeborene ohne Mutter alleine gelassen werden! Warum macht man sowas mit Tieren?

Wenn nicht mal das Mitleid hilft diese grausame Sitte zu ändern, dann sehen wir andere Gründe!

Unsere Gesundheit

Ist Kuhmilch für unser Körper gesund? Brauchen wir die Nährstoffe unbedingt aus Kuhmilch oder gibt es andere Möglichkeiten?

Es gibt Studien die darauf hinweisen dass das tägliche Verzehr von Milch erhöhte

  • das Knochenbruchrisiko und führte zum
  • früheren Tod.

Ebenso wird berichtet dass ein Zusammenhang besteht zwischen Milch und

  • Hauterkrankungen,
  • Prostatakrebs,
  • Laktoseintoleranz,
  • Blähungen und andere Verdauungsprobleme.

Die Liste ist nicht vollendet.

Einige Links zum weiterlesen und nachdenken:
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/milch-krankheiten-ia.html
https://www.provegan.info/de/studien/studien-milch/milch-und-milchprodukte-machen-krank-kleine-zusammenfassung-der-gesundheitlichen-schaedigungen-d/
http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/laktoseintoleranz-milch_id_4247404.html